Motivation compilation

Montag, 17. März 2014

English version below.

Es gibt da so einen Vorsatz, den sich fast jeder ausgesprochen oder unausgesprochen in seinem Kopf mit sich trägt. Und das Jahr für Jahr. Er lautet: Mehr Sport machen.
Fast jeder führt sich immer wieder selbst vor Augen, dass er viel zu wenig für seinen Körper tut. Es geht nicht mal darum, abzunehmen. Es geht um die Fitness. Das Bezwingen des eigenen Schweinehunds. Endlich nicht mehr alle zwei Tage in den Discounter fahren, um zwei Flaschen Wasser zu kaufen, weil man eine Kiste niemals die Treppe hoch in die Dachgeschosswohnung tragen kann. Es benötigt schließlich schon genug Kraft, sein eigenes Gewicht die Treppe raufzutragen. Spätestens da wird auch das Argument "Ich laufe jeden Tag Treppen rauf und runter!" schwach. Sicher, man läuft die Treppen, aber dennoch wird man nicht fiter. Warum? Weil man sich selbst verarscht. Man quält sich die Treppe hoch, statt sie wenigstens hochzuLAUFEN (so gut, wie man kann).
Ich red da aus Erfahrung xD Nun, den Kasten Wasser trage ich, wenn überhaupt, die Treppen runter, wenn er leer ist. Schließlich wohnt hier ja auch noch mein starker Mann, der sich immer wieder freut, wenn wir Getränke kaufen müssen :D ;)
Im Moment geht so eine richtige kleine Fitnesswelle durch die Bloggerwelt, ist mir aufgefallen. Da surfe ich mit meinem Beitrag doch gleich mal mit und nutze die Motivation ;)


Aber, wie motiviert man sich? Wie kann man sich selbst überwinden, ENDLICH nicht mehr "ich müsste unbedingt..."  sondern  "ich mache!" zu sagen?
Nun, natürlich muss man dafür ein gewisses Maß an Selbstdisziplin haben und einen starken Willen. Den haben viele und tun trotzdem nichts. WEIL man sich nicht dazu aufraffen kann. Die Couch ist gemütlicher und schließlich ist man ja auch müde, wenn man von einem langen Tag nach Hause kommt.
Wir belasten unseren Körper zu einseitig und dadurch laugen wir aus. Dabei reichen doch eigentlich schon 10 Minuten Fitness am Tag, um uns wieder in eine Balance zu bringen. Dazu kommt dann noch ein bisschen Bewegung durch Spaziergänge oder auch die Treppen in die Dachgeschosswohnung. Damit schaffen wir uns einen super Ausgleich zum monotonen Alltag.
Das klingt alles einfacher, als es in Wirklichkeit ist, ich weiß.
Wie überliste ich meinen Schweinehund?

Also erstmal: Ich gehöre auch zu denen, die sehr lange immer "ich müsste mal..." gesagt haben.
Die Motivation bei meinen Fitnessstudio-Mädels ist auch oft wünschenswert. Wobei, es ist gar nicht mal die Motivation. Es kommt nur immer wieder was dazwischen. Da ich kein Allein-ins-Fitnessstudio-Geher-Typ bin, wird es da schon schwierig, eine Regelmäßigkeit in die ganze Sache reinzubringen.  Aber, ich merke, dass mir der Ausgleich zum Alltag fehlt!
Ich habe angefangen, im Internet viel über Fitness und Übungen zu lesen und letztlich bin ich dann auch mal auf den Trichter gekommen, dass Youtube eine reine Fundgrube für Hometraining ist! Es gibt dort ja wirklich dutzende Videos für das Training VOR der Couch ;)
Anfangs habe ich mir diese Videos - Achtung ihr dürft jetzt laut lachen! - abends im Bett angeschaut. Ich wollte einfach wissen, was es denn da für Übungen gibt, die ich denn dann mal IRGENDWANN machen könnte. Und dann kam das schlechte Gewissen von ganz alleine. Ich musste auch über mich selbst lachen. Schließlich lag ich gemütlich eingemummelt und schaute dem Instructor beim Schwitzen zu :D Mitmachen, nicht zugucken!!!!!
Ich fing also an, mir Erinnerungen ins Handy zu speichern: "Sport machen!!!!"  Jaja, später.
Und dann kam mein Durchbruch irgendwann ganz von alleine.

Wann ist die Motivation am höchsten? Das muss sich jeder selber fragen. Taut man auf, wenn man von der Arbeit kommt? Ist es abends, kurz vorm Schlafengehen? Bei mir ist es definitiv der Morgen! Ich bin zwar ein Morgenmuffel, aber morgens setze ich meine Vorsätze am ehesten um, bevor mich das Mittagstief erreicht und der Nachmittag mit Erledigungen etc vollgestopft wird.
Und, seit ich mir klargemacht habe, dass die 10 Minuten länger im Bett mich eigentlich nur noch wieder müder machen und absolut ineffektiv sind, steigt die Motivation für Effektivität.
Abends schon öffne ich das Trainingsvideo für den nächsten Morgen, sodass ich nur noch den Laptop aufklappen muss und mir davor einen abschwitzen kann. Ja, diese 10 Minuten bringen es!!! Zudem kommt gleich mal der Kreislauf in den Schwung und nach dem Abduschen starte ich gleich viel motivierter in den Tag! Sport macht nämlich glücklich!

Das Fitnessstudio versuche ich trotzdem beizuhalten, schließlich tut es gut, in der Gruppe zu trainieren und einen festen Termin zu haben, an dem man die Mädels sieht. Außerdem sollte man sich auch regelmäßig mal richtig auspowern. Als nächstes arbeite ich daran, mich auch allein für die Kurse zu motivieren und nicht nur hingehe, wenn ich einen Sportpartner habe :)

Wann fängst du an?


Was sind eure Motivationstricks? Geht ihr ins Fitnessstudio oder ist euch der ganze Fitness-Hype total egal?
______

I am trying to integrate sports into my everyday's life! I work out for about 10 minutes a day regularly and try to go to fitness studio once a week with my friends. 
Sports makes us happy!
When do you start? ;)



Macht's gut :)

Kommentare:

  1. Hallihallo ,
    ich kann das total nachvollziehen!
    Ich komme mit blogilates sehr gut zurecht:) Du kannst auf meinem Blog darüber lesen.

    Liebst,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katja,
    schöner Artikel! Alles so wahr!
    Anscheinend mache ich gerade auch bei der Welle mit, denn ich poste diesen Monat jeden Sonntag einen Sport-Post ;) Dabei sind Ergebnisse auf jeden Fall eine Art der Motivation. Aber auch der Vergleich mit anderen. Ich mache momentan eine Ausbildung zur Gruppenfitness-Trainerin und denke immer, die anderen in der Ausbildung sind alle dünner als ich! Das überwindet relativ häufig den Schweinehund.
    Step by Step ist dabei überaus hilfreich. Wenn ich die eine Sache geschafft habe, habe ich viel mehr Lust, eine neue in Angriff zu nehmen. Kleine Ziele. Aber das sind ja auch alles so Allgemeinweisheiten, die treffen mit Sicherheit auf viele Menschen zu ;)
    Ich wünsche dir jedenfalls ganz viel Spaß beim Sporteln!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Dein Blogbeitrag ist wirklich toll geschrieben und irgendwie auch ein bisschen motivierend! Wir sind uns da ziemlich ähnlich, ich bin auch ein Mensch der bei dem Thema Sport schnell abwinkt und sagt "Später, gerade bin ich nicht so motiviert!". Da ich morgens auch relativ "diszipliniert" bin werde ich das auf jeden Fall ausprobieren, wer weiß vielleicht klappts das ja auch bei mir :)

    Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen
  4. Mädchen, das klingt alles nach "ich hab langeweile und schreib nen blog". Such dir freunde und ein Hobby.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessante These :) Wie viel langweiliger muss dir dann gewesen sein, als du dies gelesen hast und sogar noch kommentiert hast. Such dir Freunde und ein Hobby (wir könnten uns ja zusammen tun ;) )

      Löschen

Ich freue mich immer über Kommentare und will nach Möglichkeit auf jeden Kommentar antworten <3
Das geschieht dann auf eurem Blog (wenn ihr einen habt) oder dann eben hier mit der Antwort-Funktion.

Seid freundlich <3