Recipe: Spinatgnocci

Samstag, 12. April 2014

Meine Motivation ist im Moment so hoch für den Blog. Das macht richtig Spaß! Ich habe mir mittlerweile eine To-Cook-Liste angeschafft, um einige Rezepte, die ich auf dem ein oder anderen Blog entdecke selbst nachzukochen und vor allem auch euch davon zu berichten.
Diesmal habe ich ein Rezept von recipe-suitcase nachgekocht und noch ein wenig verändert.
Für das Grundrezept benötig ihr:

300g frischen Spinat, 250g Ricotta, 2 Eigelb, 50g Parmesan, 200g Mehl, Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum Würzen

Ich habe nur 100g Ricotta verwendet und dafür noch zwei Kartoffeln gekocht, gepellt und dazugegeben.
Außerdem benötigt ihr für meine Variante noch 

Butter, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 10 Kirschtomaten

Zubereitung:

Kartoffeln kochen und pellen. In eine Schüssel geben und mit einer Gabel kleindrücken. 
Den Spinat putzen und für 1-2 Minuten in kochendes Wasser geben. Danach abgießen und gut trockentupfen. Spinat fein hacken und in die Schüssel geben. Nun auch die anderen Zutaten hinzufügen: Ricotta, Eigelb, Parmesan, Salz, Pfeffer, Muskatnuss und langsam das Mehl. Nicht sofort die ganze Menge Mehl hinzugeben, sondern immer wieder verkneten. Wenn der Teig anfängt zu einem Stück zu werden, ist genug Mehl in der Masse. D.h. es ist möglich, dass ihr, je nach Feuchtegehalt der Masse, noch mehr Mehl hinzufügen müsst (der Teig klebt trotzdem noch!).
Einen Topf mit Salzwasser aufsetzen und mit zwei Löffeln aus der Teigmasse kleine Teignockerl formen, die im heißen Wasser gekocht werden. Wenn sie oben schwimmen, sind sie fertig und können abgeschöpft werden.
Etwas Butter in einer Pfanne schmelzen und die gehackte Zwiebel und Knoblauch zugeben und leicht glasig werden lassen. Jetzt kommen die Gnocci dazu und alles wird nochmal gut angebraten, sodass die Gnocci leicht bräunlich werden.
Ich gebe immer noch gerne ein par Kirschtomaten dazu.
Zum Schluss nochmal alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf dem Teller noch Parmesan über die Gnoccis reiben.

Bon Appetit!




Das Gericht ist trotz der vielen Vorbereitung recht schnell zubereitet. Natürlich lassen sich die Gnocci nach dem Kochen auch einfrieren und später erst in die Pfanne werfen. So hat man immer noch was Leckeres in der Tiefkühltruhe, was sich flott zubereiten lässt und dann auch noch wirklich lecker schmeckt!
Beim nächsten Mal würde ich das ganze mal mit groben Stücken geräuchertem Speck verfeinern <3

______

Today I tried out a recipe by recipe-suitcase. Although there was a lot of preparation this is a quick made meal. 
You can put them into the fridge after cooking and fry them later days :)


Liebe Grüße
Katja

Kommentare:

  1. Die sehen sehr, sehr lecker aus ♥ Die koche ich auch mal :)

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen lecker aus! Ist zwar nicht so meine Welt, aber aussehen tut es klasse ♥

    AntwortenLöschen
  3. Sag mal wer ist das denn.eigentlich alles? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Meist muss mein armer Mann dran glauben :D
      Manchmal laden sich auch schonmal Freunde spontan zum Essen ein xD Waruuum? wolltest auch mal? ^.^

      Löschen
  4. Freut mich, dass dich das Rezept angesprochen hat :))

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare und will nach Möglichkeit auf jeden Kommentar antworten <3
Das geschieht dann auf eurem Blog (wenn ihr einen habt) oder dann eben hier mit der Antwort-Funktion.

Seid freundlich <3